D G h K - Logo (Labyrinth)

DGhK

Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V.

Regionalverein Hamburg

  Die Termine und Anmeldung unserer Eltern-Treffen finden Sie hier.

 

Die Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind (DGhK) versteht sich als Anwältin von hochbegabten Kindern mit besonderen Bedürfnissen. Sie informiert, stärkt und ermutigt Familien bei Schwierigkeiten. Der ehrenamtlich getragene Verein hat das Ziel hochbegabte Kinder und ihre Eltern, Erzieher und Lehrer zu beraten und zu unterstützen. Eltern haben die Gelegenheit zum Austausch, Kinder können Freunde finden und an interessanten Programmen teilnehmen. 

Besuchen Sie uns auf Facebook unter DGhK Regionalverein Hamburg, bzw. DGhKHamburg@groups.facebook.com! 

Von hochbegabten Kindern wird häufig erwartet, dass sie sich in der Schule durch herausragende Leistungen auszeichnen. Das ist bei vielen, aber nicht bei allen der Fall. Häufig sind erst Auffälligkeiten in Familie, Kindergarten oder Schule Anlass für Eltern, Erzieher und Lehrer, sich mit dem Thema Hochbegabung auseinander zu setzen.
Die DGhK ist ein bundesweiter, gemeinnütziger Verein, in dem sich  Eltern, Pädagogen, Psychologen sowie andere Interessierte ehrenamtlich für die Förderung hochbegabter Kinder einsetzen. Zur Mitgliedschaft und Teilnahme an unseren Veranstaltungen ist kein Intelligenztest erforderlich.
  
Die DGhK Hamburg e.V. bietet ein vielfältiges Programm für Kinder und Eltern: 

 

Alle Parteien der Hamburgischen Bürgerschaft haben am 08. Mai 201 dem Antrag "Förderung für alle Schüler- Begabtenförderung vom Glücksfall zum Regelfall machen!" einstimmig zugestimmt. 

Petitum der SPD und FDP (25.03.2014)

Die Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind begrüßt die gemeinsame Initiative von SPD und FDP außerordentlich. Die geplanten Verbesserungen sind ein entscheidender Schritt in die längst überfällige Förderung der überdurchschnittlich und hochbegabten Kinder und Jugendlichen.

In der öffentlichen Anhörung der Eltern und Kinder am 04.02.2014 im Hamburger Rathaus wurde deutlich, dass für viele Kinder die Begabung in der Schule zum Problem wird: Schlecht bis gar nicht geförderte hochbegabte Kinder werden in den Schulen selten als begabt, sondern häufig als Störenfriede wahrgenommen.  Die traurige Folge sind oft gescheiterte Schulkarrieren und hochgradig belastete Familien.

Bei der Expertenanhörung zum Thema Hochbegabung am 09.02.2014 im Schulausschuss waren sich alle Experten einig, dass die Lehreraus- und -fortbildung in Bezug auf besonders und Hochbegate verbessert werden muss. Zusätzlich müssen Schulen in die Lage versetzt werden, bewährte Instrumente der Begabtenförderung umzusetzen.

Für Nachfragen: rasmussen@dghk-hh.de Tel: 040 43274874 

Aktuelle Presseberichte zum Thema Hochbegabung aus der Hamburger Bildungspolitik finden Sie hier